Reptilien

Reptilien Fachforum
 
StartseitePortalFAQSuchenAnmeldenMitgliederNutzergruppenLogin

Teilen | 
 

 Fachbegriffe aus der Medizien und deren Bedeutung

Nach unten 
AutorNachricht
lunis88
Forenfalter
Forenfalter
avatar

Anzahl der Beiträge : 218
Alter : 33
Ort : ohlstadt
Anmeldedatum : 11.12.07

BeitragThema: Fachbegriffe aus der Medizien und deren Bedeutung   Mi Dez 12, 2007 12:03 pm

"A"

Abzess: mit Eiter gefüllter Hohlraum, der durch Einschmelzung von Gewebe entstanden ist.

adult: geschlechtsreif, erwachsen.

akarizid: gegen Zecken und Milben wirksam.

Anamnese: Aufnahme des Vorberichts und der Krankheitsgeschichte.

Anorexie: Nahrungsverweigerung.

Antibiose: Behandlung mit Antibiotika.

Antibiotikum: Medikament gegen Bakterien.

antimikrobiell: gegen Mikroorganismen wirksam.

Antimykotikum: Medikament gegen Pilze.

Antiseptikum: Medikament gegen Mikroorganismen.

Applikation: Verabreichen (von Medikamenten).

aquatil: im Wasser lebend.

Arthritis: Gelenkentzündung.

Atrium: Vorkammer des Herzens.

Auskulation: Untersuchung mit dem Stethoskop.

Autoinfektion: (auto = selbst) Infektion ohne Einschaltung eines Zwischenwirtes oder freilebender Stadien.


"B"

Bradykardie: Verlangsamung der Herzfrequenz.


"C"

Carapax: Rückenpanzer der Schildkröten, Deckel des Kopf-Brust-Stückes bei Vogelspinnen.

caudal: am Schwanz, den Schwanz betreffend.

Colon: Hauptabschnitt des Dickdarms.

Conidiophoren: Fruchtkörper von Pilzen.

cranial: zum Kopf hin, nach vorn.

cranio-caudal: vom Kopf Richtung Schwanz.

caudal: zum Schwanz hin, nach hinten.

Cystotomie: chirugische eröffnung der Analblase.


"D"

Darmmykose: Pilzerkrankung des Darms.

Dehydration: Austrocknung.

Dekapitation: Abtrennen des Kopfes.

Dermatomykose: Hautpilzerkranknung.

disseminiert: im Körper "verstreut".

dorsal: am Rücken.

dorso-ventral: vom Rücken Richtung Bauch.

Duodenum: Abschnitt des Dünndarms.


"E"

EDTA: Antikoagulans, Wirkstoff zur Hemmung der Blutgerinnung.

ELISA: serologischer Test zum Nachweis von Antikörpern gegen einen bestimmten Erreger.

Enterotomie: chirugische Eröffnung des Darmes.

epiperitoneal: über dem Bauchfell.

Erythrozyten: Rote Blutkörperchen.

Exsikkose: Austrocknung, Dehydration.

extrarenale Elektrolytausscheidung: von den Nieren unabhängige Salzausscheidung.


"F"

Faszie: Bindegewebsschicht.

Femoralporen: artspezifisch angeordnete Drüsenöffnungen an der Unterseite der Oberschenkel.

Fissur: Riß.

Fraktur: Knochen oder Panzerbruch.


"G"

Gangrän: brandiges Geschwür.

Gastrotomie: chirugische eröffnung des Magens.

gemischtzellige Infiltration: Einwanderung von verschiedenen Entzündungszellen.

Geschlechtsdimorphismus: unterschiedliches Aussehen von geschlechtsreifen Männchen und Weibchen.

Gicht: Ablagerung von harnsauren Salzen(Uraten) in Geweben.

Gingivitis: Entzündung des Zahnfleisches.


"H"

Hämatokrit: prozentualer Anteil der Blutkörperchen am Gesamtblut.

Hämoglobin: Farbstoff der roten Blutkörperchen.

Hämolyse: Zerfall der roten Blutkörperchen.

Hemipenes: paariges Kopulationsorgan der Echsen und Schlangen. (Einzahl: Hemipenis)

Hepatopathie: Lebererkrankung.

herbivor: pflanzenfressend.

Histologie: mikroskopisce Untersuchung von Geweben nach deren Fixierung und Anfärbung.

Hypoxie: Sauerstoffmangel.


"I"

i.m.: intramuskulär, in den Muskel injizieren.

initial: zu Beginn, anfangs.

Inkubation: 1. Zeitraum zwischen Ansteckung und Ausbruch einer Krankheit.
2. Erbrüten von Eiern, Zeitigung.

Intoxikation: Vergiftung.

intranukleär: im Zellkern gelegen.

intravasal: in ein Blutgefäß.

intrazytoplasmatisch: in der Zellflüssigkeit (Zellplasma) gelegen.

i.p.: intraperitoneal, in die Leibeshöhle injizieren.


"J"

juvenil: jugendlich, noch nicht geschlechtsreif.


"K"

Kachexie: starke Abmagerung.

kg KG: Kilogramm Körpbergewicht.

kloakal: in die Kloake.

Kloake: Endabschnitt des Darmkanals, in den die Ausführungsgänge der Genital- und Exkretionsorgane einmünden.

konfluierend: zusammenschließend.

KRL: Kopf-Rumpf-Länge, Entfernung Schnauzenspitze bis Kloake.

kaudal: zum Schwanz hin, nach hinten.


"L"

lateral: an der Seite, seitlich.

latero-lateral: von der einen Seite Richtung der anderen.

Letaltemperatur: Temperatur, die für den Organismus tödlich ist.

Leukozyten: Weiße Blutkörperchen.


"M"

Makrophagen: eine bestimmte Gruppe von Weißen Blutkörperchen, die in der Lage sind, Bakterien und andere Fremdkörper aufzunehmen und zu verdauen.

median: in der Mitte.

Metamorphose: Gestaltwandel; Periode der Umwandlung einer Larve zum adulten Stadium.

Metaplasie: Umwandlung in minderwertiges Gewebe.

Mischkultur: mehrere Arten (von Bakterien) in einer Kultur.

Monokultur: eine einzige Art (von Bakterien) in einer Kultur.

Mortalität: Sterblichkeit.

Muskelrelaxans: Medikament, das zur Muskelentspannung führt.

Mykose: Pilzerkrankung.


"N"

Nekrose: Zelltot, Gewebsuntergang.

Neoplasie: Tumor, Geschwulst, Neubildung.

Nierenperfusion: Hindurchfließen von Flüssigkeit durch die Nieren mit Ausscheidung von Harn.


"O"

Ösophagus: Speiseröhre.

olfaktorisch: geruchlich, mit Hilfe des Geruchssinnes.

Ödem: Flüssigkeitsansammlung im Gewebe.

opportunistische Infektion: Infektion, die nur nach einer Vorschädigung oder einer Schwächung des Immunsystems auftritt.

Osteosynthese: chirugisches Behandeln von Knochenbrüchen.

Ovar Eierstock.

Ovariektomie: das chirugische Entfernen der Eierstöcke.

ovopar: eierlegend.

ovovivipar: die Eier bis zur Schlupfreife im Mutterleib bewahrend; die Jungtiere schlüpfen zum Zeitpunkt der Geburt aus den Eiern.

Ovulation: Eisprung.

Oxytocin: wehenförderndes Hormon.


"P"

Pankreas: Bauchspeicheldrüse.

paramedian: seitlich von der Mittellinie.

Paramunitätsinducer: Medikamen, das unspezifisch die Abwehrkräfte gegen Virusinfektionen erhöt.

parenteral: unter Umgehung des Magen-Darm-Kanals

pathogen: krankmachend, eine Erkrankung hervorrufend.

pathologisch: krankhaft.

Perikarditis: Herzbeutelentzündung.

Peritoneum: Bauchfell.

Peritonitis: Bauchfellentzündung.

pharmakokinetische Untersuchungen: wissenschafftliche Studien, die die Verteilung, den Abbau und die Ausscheidung von Medikamenten bzw. deren Wirkstoffen untersuchen.

Pheromon: hormonartiger Stoff, der in bestimmten Drüsen gebildet wird und in die Umgebung abgegeben wird.
Er löst bei Artgenossen bestimmte Antwortreaktionen aus.

physiologisch: den normalen gesunden Verhältnissen entspechend.

Plasmazellen: eine bestimmte Art von Weißen Blutkörperchen, die in der Lage sind, Antikörper zu produzieren.

Plastron: Bauchpanzer der Schildkröten.

Pleuroperitonealhöhle: von Bruchst- bzw. Bauchfell ausgekleidete einheitliche Leibeshöhle.

Pneumonie: Lungenentzündung.

p.o.: per os, oral, ins Maul geben.

poikilotherm: wechselmwarm.

posthibernal: nach dem Winterschlaf.

post mortem: nach dem Tode.

Prädisposition: besonders ausgepräkte Anfälligkeit für bestimmte Krankheiten.

prophylaktisch: vorbeugend, ohne dass bereits Krankheitssymptome erkennbar sind.

Purine: aus den Nukleinsäuren des Zellkerns entstandene Verbindungen.

Pylorus: Pförtner, Magenausgang.


"R"

Resistenztest: Antibiogramm, Empfindlichkeitsprüfung von Bakterienkulturen gegenüber Antibiotika.

rezent: heute noch lebend, nicht ausgestorben.


"S"

s.c.: subkutan, unter die Haut injizieren.

Sedation: medimakentöse Ruhigstellung.

Sekret: Absonderung von Drüsen mit Ausführungsgang.

semiadult: halberwachsen.

Sepsis: "Blutvergiftung", Allgemeininfektion mit eitererzeugenden Bakterien.

Septikämie: Vorhandensein von Bakterien im Blut.

Sphagnum: Torfmoos.

Steatitis: Fettgewebsentzündung.

steril: keimfrei.

Stomatitis: Entzündung der Mundschleimhaut.

sympatrisch: zusammen Vorkommend.

systemische Antibiose: Gabe von Antibiotika mit dem Ziel, dass diese mit dem Blut im Körper verteilt werden.


"T"

therapeutischer Wirkstoffspiegel: Konzentration eines Medikaments im Blut, die den Gewünschten Effekt (z.B. antibakterielle Aktivität) erzielt.

Trachea: Luftröhre.

Trachealabstrich: Abstrich von der Luftröhrenöffnung zur parasitologischen, bakteriologischen, myokologischen oder virologischen Untersuchung.

Tumor: Geschwulst, Neubildung, Neoplasie.


"U"

ubiquitär: überall verbreitet.


"V"

ventral: am Bauch.

Ventrikel: Hauptkammer des Herzens.

Virostatikum: Medikament zu Behandlung von Viruserkrankungen.


Quellle: aus dem Buch: Krankheiten der Amphibien und Reptilien von Gunther Köhler

_________________
wer glaubt etwas zu sein , hat aufgehört etwas zu werden .....
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
 
Fachbegriffe aus der Medizien und deren Bedeutung
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Reptilien :: Terraristik Allgemein :: Allgemeine Informationen-
Gehe zu: