Reptilien

Reptilien Fachforum
 
StartseitePortalFAQSuchenAnmeldenMitgliederNutzergruppenLogin

Teilen | 
 

 Ernährung (B. plumifrons)

Nach unten 
AutorNachricht
lunis88
Forenfalter
Forenfalter
avatar

Anzahl der Beiträge : 218
Alter : 32
Ort : ohlstadt
Anmeldedatum : 11.12.07

BeitragThema: Ernährung (B. plumifrons)   Mi Dez 12, 2007 12:09 pm

Basilisken haben ein breites Nahrungsspektrum und erbeuten an Futtertieren praktisch alles, was sie überwältigen und verschlingen können.
Im natürliche Lebensraum fressen Basilisken z.B. Gliedertiere, Schnecken, Fische, Frösche, Echsen und nestjunge Vögel.

Basilisken sind keine sehr aktiven Jäger.
Man kann sie eher dabei beobachten, wie sie lange Zeit ruhig auf einem Ast sitzen, wobei sie nur ihren Kopf und ihre Augen bewegen.
Wenn sie dann ein Insekt entdecken, vollführen sie einen wohlgezielten Sprung und ergreifen es.
In vielen Fällen kehren sie mit dem Futtertier im Maul auf ihren Sitzplatz zurück, um es hinunterzuschlucken.
Die Beute wird kaum durchgekaut, sondern mit wenigen kräftigen Kieferbewegungen verschlungen.

Die Grundlage des Nahrungsplans im Terrarium bilden die verschiedensten handelsüblichen Insekten wie z.B. Grillen, Heimchen, Wanderheuschrecken, Wachsmotten und deren Larven, Zophopas, Argentinische Riesenschaben und bei Jungtieren auch Fliegen.

Zusätzlich zur tierischen Nahrung sollte man zwei bis drei Mal wöchentlich ein Gemisch aus Früchten ( Bananen, Pfirsische, Melonen, Erdbeeren, Äpfel, Birnen, Weintrauen, Kirschen etc. ), Gemüse ( geriebene Karotten, Gartenkräuter ), Keimlingen und Blüten anbieten, welches von erwachsenen Basilisken gerne angenommen wird.
Nestjunge Mäuse werden auch gierig verschlungen und sind besonders für trächtige Weibchen gut.
Jedoch sollten max. zwei, bei trächtigen Weibchen 3 Mäuse pro Monat verfüttert werden.

Erwachsene Basilisken werden vier bis fünf Mal pro Woche gefüttert.
Bei täglicher Fütterung neigen die Tiere zur Verfettung.
Jungtiere können hingegen täglich Futter erhalten.


Die Vitamin und Mineralstoffversorgung ist äußerst wichtig!
Bei einigen Vitaminen (vor allem Vitamin A und D ) sind Überdosierungen genauso gefährlich wie eine Unterversorgung.
Deshalb sollten die alle Vitamingaben sorgfältig protokoliert und die Tiere regelmäßig gewogen werden.
Nur so hat man einen Überblick, wie viele I.E. ( Internationale Einheiten = Maßeinheit für Vitamine) eines betreffenden Vitamins die Tiere erhalten haben.

Als Richtdosierung gelten 50 - 100 I.E. D3/kg KM (Körpermasse) wöchentlich. (Wären bei 1 kg Gewicht 50 I.E - 100 I.E.. pro Woche)
Wir geben 75 I.E D3/kg KM.
Das von uns eingesetzte Korvimin ZVT, welches beim Tierarzt (oder ebay) erhältlich ist, enthält alle wichtigen Vitamine für Echsen, in günstiger Zusammensetzung.

Der Mineralstoffversorgung kommt ebenfalls eine große Bedeutung zu.
Insekten besitzen einen geringen Calzium- aber hohen Phosphorgehalt.
Um dieses ungünstige Verhältnis aufzubessern, sind Calciumgaben unerlässlich.
Hierzu werden die Insekten vor der Verfütterung mit Sepiaschale bestäubt.
Sepiaschale erhält man in fast jedem Laden mit kleiner Tierfutterabteilung.
Wir kaufen sie in Form von "Sepiasteinen, welche Vögel bekommen und reiben sie dann klein.
Neben der Bestäubung der Futtertiere, sollte man auch immer ein Schälchen Sepiaschale zur "Selbstbedienung" ins Terrarium stellen.

_________________
wer glaubt etwas zu sein , hat aufgehört etwas zu werden .....
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
 
Ernährung (B. plumifrons)
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Reptilien :: Basilisken :: Stirnlappenbasilisken :: Plumifrons Ernährung-
Gehe zu: