Reptilien

Reptilien Fachforum
 
StartseitePortalFAQSuchenAnmeldenMitgliederNutzergruppenLogin

Teilen | 
 

 Symptome und mögliche Ursachen

Nach unten 
AutorNachricht
lunis88
Forenfalter
Forenfalter
avatar

Anzahl der Beiträge : 218
Alter : 32
Ort : ohlstadt
Anmeldedatum : 11.12.07

BeitragThema: Symptome und mögliche Ursachen   Mi Dez 12, 2007 1:58 pm

Reptilien- und Amphibienkrankheiten


1. Abmagerung, Trägheit, Geschwüre und Wunden auf der Haut, Knöllchenbildung an Organen

Parasiten, virale oder bakterielle Infektionen, Abszesse

Haltung und Pflege verbessern. Sind die Haut (Schuppen-) wunden durch z.b. Einrichtung bedingt, kann man die Wunde reinigen und mit Betaisodona-Salbe behandeln.


2. Trägheit, Blutansammlungen in der Bauchhaut und a.d. Hinterbeinen

Redleg-Seuche: eine bakterielle Infektion, meist haltungsbedingt durch schlechte Wasserqualität

Verbesserung der Hygienebedingungen, TA aufsuchen, dieser wird Antibiotika-Therapie einleiten.


3. Hautveränderungen, Augentrübungen und/oder watteartigee Beläge an den Körperteilen

meist Sekundärinfektion durch Pilze (Saprolegnia-Arten) bei falscher Haltung

Terra gründlich reinigen und desinfizieren, event. befallene Einrichtungsgegenstände entsorgen, TA aufsuchen


4. Schwächung, Abmagerung

meistens Befall mit Würmern oder anderen Parasiten. Meistens ist dann der Kot schleimig durchzogen.

Behandlung duch TA einleiten lassen, frische Kotprobe mitnehmen


5. bei Molchen: unvollkommene Häutung, Tiere werden dicker, obwohl sie nichts mehr fressen, im Bereich der Kehle aufgedunsen, Atemnot, geben einen petersilienartigen fauligen Geruch ab

schlechte Haltungsbedingungen: zu hohe Temperaturen, zu hohe Luftfeuchtigkeit. Vitamin-Mangel, bakterielle oder virale Infektion, Nierenerkranung

TA aufsuchen, Haltungsbedingungen verbessern, Terra gründl. reinigen und desinfizieren. Krankheit verläuft meist tödlich


6. Entzündungen der Mundschleimhaut mit Schwellung, käsigen Belägen und Ausfluss, häufig nach einer Mundschleimhautentzündung

Mundfäule: Sie tritt bei Schlangen auf, verursacht durch Bakterien, die sich unter falschen Haltungsbegingungen und ungenügender Hygiene ausbreiten und bei Verletzungen der Mundschleimhaut zu diesem Krankheitsbild führen können.

Im Anfangsstadium noch gute Heilungsaussichten, TA aufsuchen, dieser wird eine Antibiotika- u. Vitamin-C-Gabe vornehmen. Wer gut mit seinem Repti "hantieren" kann, sollte die Therapie wie folgt unterstützen: mehrmals täglich die betroffenen Stellen mit Wasserstoffperoxyd einpinseln, bis die Symptome vollständig verschwunden sind.


7. Schuppen der Reptilien sind bräunlich verfärbt, spreizen sich ab, Stellen nässen manachma

Mykose (Pilzerkrankung) Aufgrund schlechter Kondition der Tiere und schlechter Haltungsbedingungen breiten sich Pilzstämme im Terra aus.

Haltungsbedingungen verbessern, TA aufsuchen, Terra gründl. reinigen und desinfizieren


8. Häutungsschwierigkeiten bei Echsen und Schlangen

zu trockene Haltung, Vitamin-Mangel (A/C), Parasitenbefall, event. Milben, aber auch Endoparasiten, bakterielle Infektion

Luftfeuchtigkeit erhöhen, eventuell Wasserbäder vornehmen. Hautreste entfernen. Häutet sich die Schlange allerdings immer sehr schlecht, empfiehlt sich eine Untersuchung der Kotprobe.


9. Beim Koten ist ein kleiner Teil des Darms mit aus dem Körper gelangt

Darmvorfall: Darmentzündung durch Bakterien od. Parasitenbefall, Verstopfung, Pressen bei Eiablage und Legenot.

Darm mit feuchtem Verbandsmull abdecken und sofort zum TA fahren! Dieser wird den Darm in seine ursprünliche Lage zurück bringen. Bitte nicht selber Hand anlegen!


10. Hemipenisvorfall

Entzündung, Trauma

Vorfall feucht halten (s.o.), sofort TA aufsuchen. Muss ein Hemipenis amputiert werden , kann das Reptil mit dem anderen noch fortpflanzungsfähig sein.


11. Legenot

Eier anormal (Übrgröße, Beschädigungen, Deformationen), Weibchen zu schwach, krank, gestresst, geeigneter Eiablageplatz fehlt.

TA aufsuchen, dieser wird Röntgenbild anlegen, Wehenmittel und Kalzium verabreichen. Event. auch chirurgischer Eingriff


12. Lähmungen, Krämpfe, Bewegungsprobleme

Stoffwechselstörungen, Vitamin- und Kalzium-Mangel, Parasiten, bakterielle oder virale Infektionen

Kot auf Parasiten untersuchen lassen, Vitamin- und Kalzium-Gabe erhöhen.


13. Tiere atmen mit geöffnetem Maul, geben dabei zischende bis rassende Atemgeräusche ab. Aus dem Maul und Nase fließen schleimige Absonderungen, Luftröhre gerötet. Unnatürliche Körperhaltung und/oder aufgeblähte Kehle

Pneumonie (Lungenentzündung) durch zu kühle Haltung oder Zugluft. Sie kann bakteriell, viral oder parasitär bedingt sein

TA aufsuchen, dieser wird eine Antibiotika-Therapie einleiten, Haltungsbedingungen verbessern


14. Erbrechen halbverdauter Nahrung und Absetzen von breiigen, schleimigem und sehr übel riechenden Kot, häufig mit blutigen Zusätzen

Gastroenteritis (Magen-Darm-Entzündungen) durch Stress, Bakterien, Parasiten.

TA aufsuchen, frische Kotprobe mitnehmen, Kot und Schleimhaut untersuchen lassen


15. Tiere verweigern die Nahrungsaufnahme

Anorexie (Nahrungsverweigerung) gibt es mehrere Möglichkeiten:
falsche Haltung, einseitige Ernährung, Häutungsphase, Paarungszeit. Eine schwerwiegende Erkrankung kann auch möglich sein.

Haltung verbessern, abwechslungsreiche Kost anbieten, TA aufsuchen


16. weiche Knochen (bei Schildkröten lässt sich der Panzer leicht eindrücken), Kochendeformationen, die nicht mehr rückgängig gemacht werden können

Rachitis (Knochenerweichung) eine Stoffwechselstörung aufgrund von Vitamin-D- und Mineralstoffmangel. mangelndes UV-Licht, auch Nierenerkrankungen sind möglich.

Im Anfangsstadium ist Rachitis heilbar! TA aufsuchen, dieser wird Mineralstoffe und Vitamin-D3 verabreichen. Kalzium nur mit Vitamin D verabreichen!! Für regelmäßige UV- Bestrahlung sorgen.


17. Nachziehen von Gliedmaßen od. unnormale Stellung der Knochen

Frakturen (Knochenbrüche), Verletzungen

TA aufsuchen, Röntgenbildanfertigung. Manchmal reicht, je nach Befund ein Tape-Veband, oder eine Schiene. Event. auch operativer Eingriff

_________________
wer glaubt etwas zu sein , hat aufgehört etwas zu werden .....
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
 
Symptome und mögliche Ursachen
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Reptilien :: Terraristik Allgemein :: Krankheiten-
Gehe zu: