Reptilien

Reptilien Fachforum
 
StartseitePortalFAQSuchenAnmeldenMitgliederNutzergruppenLogin

Teilen | 
 

 Terrarienhaltung:

Nach unten 
AutorNachricht
lunis88
Forenfalter
Forenfalter
avatar

Anzahl der Beiträge : 218
Alter : 32
Ort : ohlstadt
Anmeldedatum : 11.12.07

BeitragThema: Terrarienhaltung:   Mi Dez 12, 2007 10:05 am

Terrarienhaltung: Das man keine Wildfänge erwerben soll, wurde bereits erwähnt. Am besten bedient wird man sicher bei einem Züchter. Mitunter werden Dornschwanzagamen auch im Handel angeboten. Die Haltungsbedingungen sollte man sich genau ansehen, da Uromastyx häufig unter Parasiten leiden (ist aber nicht immer gegeben). Wie alle Neulinge, kommen die Dornschwanzagamen auch zunächst in ein Quarantänebecken, in dem sie die Möglichkeit erhalten, sich in Ruhe einzuleben.

Das Terrarium selbst muß entsprechend der lebhaften Aktivitäten der Uromastyx groß genug sein. Die Größe variiert allerdings von Art zu Art (bei kleinen Arten ab 1qm, bei größeren ab 2qm). Daher empfiehlt es sich, sich vor dem Kauf über die jeweilige Art zu informieren.
Das Bodensubstrat muß grabfähig sein, aber kein feiner Sand. Die Tiere wollen sich ihre Wohnhöhlen selbst anlegen. Korkrinde und -äste eignen sich gut zum Klettern und als Unterschlupf. Auch Steine, Steinhöhlen und -platten sind gut zur Gestaltung geeignet. Es ist wichtig, daß Sichtbarrieren geschaffen werden, damit sich die Tiere zurückziehen können.
An Licht darf nicht gespart werden. HQI-Lampen haben sich bewährt, neben UV-Röhren oder -strahlern und Tageslichtröhren.
Die Temperaturen sollten ein Gefälle im Terrarium haben von 28-45°C, nachts zwischen18 und 20°C.
Das Feuchtigkeitsbedürfnis ist wieder von Art zu Art unterschiedlich. Generell ist ein 2-3 maliges Sprühen/Woche aber nötig. Besonders bei der Häutung ist auf eine leichte Luftfeuchtigkeit zu achten.

Adulte männliche Dornschwanzagamen sind grundsätzlich territorial und dulden keinen Geschlechtsgenossen in ihrem Gebiet. Das ist bei der Terrarienbesetzung zu beachten. Bewährt hat sich die paarweise Haltung oder ein Männchen mit zwei Weibchen. - Es kommt durchaus vor, daß sich auch Weibchen nicht mit ihren Artgenossen vertragen. Ratsam ist es daher, immer ein Reserve-Terrarium zur Verfügung zu haben, um im Notfall ein Tier zu separieren.

_________________
wer glaubt etwas zu sein , hat aufgehört etwas zu werden .....
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
 
Terrarienhaltung:
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Reptilien :: Agamen :: Dornschwanzagamen :: Uromastyx FAQs-
Gehe zu: