Reptilien

Reptilien Fachforum
 
StartseitePortalFAQSuchenAnmeldenMitgliederNutzergruppenLogin

Teilen | 
 

 Futterliste

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
lunis88
Forenfalter
Forenfalter
avatar

Anzahl der Beiträge : 218
Alter : 32
Ort : ohlstadt
Anmeldedatum : 11.12.07

BeitragThema: Futterliste   Mi Dez 12, 2007 10:14 am

Nahrung: Bei Jungtieren bis 4 Monate sollte man täglich ein ausgewogenes Verhältnis an Grün- und Lebendfutter geben. Von 4 bis 12 Monaten wird bis auf einen Fastentag täglich frisches grün angeboten. Lebendfutter sollte man nun alle zwei 2 Tage füttern. Die Menge beläuft sich auf 3-4 Futtertiere entsprechender Größe (Maximal so groß wie die Kopfbreite des Jungtieres). Adulte Tiere bekommen bei mir höchstens 2-3 große Heuschrecken und bis auf einen Fastentag die Woche täglich frisches Grünfutter. Bei trächtigen Weibchen sollte man die Gabe von Lebendfutter erhöhen.

Mögliche Futtersorten:

Hibiskusblüten, Gänseblümchen, Endiviensalat, Radicchio, Mungobohnensprossen, Karotten geraspelt Salbei, Zitronenmelisse, Sauerampfer, Rosmarin, Liebstöckel, Kerbel, Dill, Borretsch, Selleriegeraspelt, Löwenzahn (Blätter und Blüten), Wicken (Blätter und Blüten), Klee, Romanasalat, Eichblattsalat, Lollo Rosso...

Körnermischung (Sollte immer bereit stehen):

Erbsen, rote Linsen, Hirse, Hanfsaat, Weizen, Hafer, Mais, Reis, Sonnenblumenkerne, Buchweizen

Tierisch (carnivor):

Bemerkung: Die Futtertiere sollten nicht gleich nach dem Kauf verfüttert, sondern noch einige Tage angefüttert werden, da nur angefüttterte Futterinsekten richtig nahrhaft für Dornschwanzagamen sind. Das Anfüttern kann mittels Salat, geraspeltem Gemüse (z.B. Karotten, Sellerie...) und auch Haferflocken geschehen.

Grillen (Grylloidea): Grillen sind für Dornschwanzagamen ein gut geeignetes Lebendfuttermittel.

Heuschrecken: Auch Heuschrecken sind empfehlenswerte Futtertiere.

Schwarzkäferlarven (Zophobas morior): Zophobas sind zur Ernährung von Dornschwanzagamen zwar besser geeignet als Mehlwürmer, sollten aber trotzdem nicht all zu oft verfüttert werden.

Schaben: Die angebotenen Schabenarten stellen eine willkommene Abwechslung zu den oben bereits erwähnten Futtertieren dar.

Mehlwürmer: Die Verfütterung von Mehlwürmern sollte weitgehend vermieden werden, da diese sehr fettreich sind und auch ein ungünstiges Kalzium - Posphor -Verhältnis aufweisen. Außerdem besitzen Mehlwürmer eine schwer verdauliche Chitinhülle. Deshalb bitte wenn überhaupt nur sehr selten und frisch gehäutet als "Leckerbissen" anbieten.

Wachsmottenlarven: Auch Wachsmottenlarven sind ebenfalls sehr fettreich. Deshalb sollten sie, wenn überhaupt, auch nur als "Leckerbissen" verfüttert werden.

Vitamine und Mineralstoffe (Zum bestäuben der Futtertiere oder der pflanzlichen Nahrung):

Bei Jungtieren und Subadulten sollte bei jeder zweiten Fütterung das Lebendfutter bestäubt werden. Bei adulten Tieren bestäube ich ca. einmal die Woche das Grünfutter und zusätzlich noch das Lebendfutter mit einem Vitamin-Mineralstoffgemisch.

Reptivite (Zoomed), Korvimin ZVT, Nekton-Rep...

Sepia (sollte immer zur Verfügung stehen)

_________________
wer glaubt etwas zu sein , hat aufgehört etwas zu werden .....
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
 
Futterliste
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Reptilien :: Agamen :: Dornschwanzagamen :: Uromastyx Ernährung-
Gehe zu: